Jesus spricht zu ihm: Stehe auf, nimm dein Bett und gehe hin.

Es handelt sich um das Kapitel Joh. 5.8

Gleich vielen andern hatte der 38 Jährige Kranke auf ein Wunder gewartet, das geschehen sollte, auf ein Zeichen, das sich ereignen würde. Umsonst harrte er am Teiche; kein Engel kam, und wenn er kam, so war es nicht für ihn; dennoch wartete er geduldig, denn er meinte, er hätte keine andre Hoffnung mehr, und wusste nicht, dass ihm einer nahe war, dessen Wort ihn in einem einzigen Augenblick heilen konnte. Viele befinden sich in gleichem Falle; sie warten auf eine besondere Bewegung, auf einen ungewöhnlichen Eindruck, oder auf eine himmlische Erscheinung; sie warten vergebens und wachen umsonst. Angenommen auch, dass in besondern Fällen auffallende Zeichen sich ereignen, so sind diese doch selten, und niemand hat ein Recht, etwas Ähnliches für sich zu erwarten; besonders keiner, der seine Ohnmacht fühlt, sich dem bewegten Wasser anzuvertrauen, auch wenn eine solche Bewegung einträte. Es ist eine traurige Tatsache, daß viele Tausende auf den Gebrauch von Heilsmitteln, religiösen Übungen, Gelübden und Vorsätzen vertrauen, und so undenkliche Zeiten gewartet haben – umsonst, ganz umsonst. Unterdessen vergessen diese armen Seelen den Heiland an ihrer Seite, der sie heißt zu Ihm aufblicken und die Errettung empfangen. Er hätte sie auf einmal heilen können, aber sie wollen lieber auf einen Engel und auf ein Wunderzeichen warten. Ihm vertrauen, das ist der sichere Weg zu jedem Segen, und Er ist des aller größten Vertrauens wert; aber im Unglauben ziehen sie die kalten, feuchten Hallen am Teich Bethesda dem warmen Busen seiner Liebe vor. Ach, daß doch der Herr sein Auge den großen Scharen zuwendete, die auch diesen Abend im gleichen Falle sind; Er wolle ihnen die Geringschätzung verzeihen, mit der sie auf seine göttliche Allmacht blicken, und ihnen mit seiner liebevoll dringenden Stimme zurufen, daß sie sich erheben vom Lager ihrer Verzweiflung, und in der Kraft des Glaubens ihr Bett nehmen und gehen. O Herr, erhöre in dieser stillen Abendstunde unser Gebet für sie alle, und gib, daß sie vor dem Anbruch eines neuen Tages sehen und leben. Lieber Christ, findest du hier nichts für dich? ,,Jesus Christus soll allein Meiner Seele Zuflucht sein.“

Ch.Spurgeon

Schreibe einen Kommentar

Weitere
Andachten